Rene Ederer qualifiziert sich für die Deutsche Pokalmeisterschaft

Bericht von Norbert Lukas:

Oliver Riemer (Oberfalz) musste sich dem DWZ-Favoriten, Roland Schmid (Oberpfalz) geschlagen geben. Norbert Lukas (Unterfranken) ließ gegen Rene Ederer (Mittelfranken) seine Chancen aus und so endete das Turmendspiel remis.Im Schnellschach hatte der 1. Vorsitzende des gastgebenden Schachklub Schweinfurt 2000 keine Chance; Rene Ederer zog nach 28 Minuten und sauberer Verwertung des Damenendspiels in das  Nordbayerische Finale ein.
Roland Schmid (Oberpfalz) und Rene Ederer (Mittelfranken) spielten dann eine offene Partie bei der sich Rene Ederer nach Qualitätsgewinn durchsetzen konnte. Niederbayern meldete keinen Spieler und Oberbayerns Vertreter war leider verhindert. Dadurch waren Heiko Pensold (Schwaben) und Dr. Anatol Sargin (München) direkt im Südbayerischen Finale. Dr. Anatol Sargin konnte sich zum Zeitpunkt der Zeitkontrolle entscheidende Vorteile sichern.

Das Bayerische Endspiel endete schnell Remis, wobei sich beide Kontrahenten auch 15 Jahre vom Vereinsschach bei Noris Tarrasch Nürnberg kennen. Beim 15-Minuten-Schnellschach musste nun die Entscheidung fallen. Dr. Anatol Sargin erreichte mit Weiß eine druckvolle Stellung und auch entscheidenden Materialvorteil. Die Verwertung erfolgte knapp vor Ablauf der Zeit.  Damit ist seit der Einführung der Bayerischen Endspiele (2010) immer ein Spieler aus Südbayern erfolgreich! Dr. Anatol Sargin (Schachclub Unterhaching) ist damit auch für die nächste Bayerische Einzelmeisterschaft qualifiziert. Rene Ederer (Noris Tarrasch Nürnberg) darf auch an der Deutschen Pokal-Einzelmeisterschaft teilnehmen.

Rainer Dittmann (Spielleiter des SK Schweinfurt 2000 e.V. und FIDE-Schiedsrichterlizenz) leitete das Turnier gewohnt souverän und überreichte dem Sieger auch einen Bocksbeutel als Präsent. Jeder der Spieler erhielt eine 20-seitige Zeitschrift zum Dähnepokal sowie als Erinnerungsgabe ein Schnapsglas mit Schweinfurter Stadtwappen sowie Kuli und Feuerzeug des ausrichtenden Vereins.

Während der gelungenen Veranstaltung in der 2. Etage des Schachzentrums Spinnmühle gab es auch zahlreiche Kiebitze. Die parallele Ausrichtung der Vorrunde (Schnellschach) der Jugendeinzelmeisterschaften des Kreises Haßberge/Rhön klappte gut. Die Bewirtung bot daher neben zahlreichen Getränken auch Brötchen, Kuchen, Wiener Würstchen, Pommes und Süßigkeiten. 41 Kinder und Jugendliche, begleitet durch Eltern und Vereinsbetreuer, spielten im Saal in der 1. Etage in fünf Altersklassen. 16 von Ihnen müssen in der u10 bis u16 am Sonntag ab 10 Uhr in Turnierpartien um die Titel spielen, die u18 war schon Samstag fertig.

Nähere Infos unter www.sksw2000.de

Stichkampf: Herzogenaurach steigt in die Bezirksliga 1 auf

Nach dem Rückzug von Lauf in die Bezirksliga 2 war ein Stichkampf um einen Aufstiegsplatz in die Bezirksliga 1 zwischen den beiden Zweitplatzierten der Bezirksliga 2 notwendig geworden. Der fand heute statt, und der SK Herzogenaurach konnte seine Papierform – an sieben Brettern waren die Spieler des SK Rothenburg nach DWZ schlechter eingestuft – auch aufs Brett bringen. Mit 5,5:2,5 Brettpunkten setzte sich der leichte Favorit durch und spielt in der nächsten Saison in der höchsten mittelfränkischen Spielklasse.

Paarungsliste der 1. Runde  
Paar MNr Mannschaft TWZ Punk MNr Mannschaft TWZ Punk Ergebni A
Bret TNr Teilnehmer TWZ Punk TNr Teilnehmer TWZ Punk Ergebni A
1 1. SK Herzogenaurach 1917 () 2. SK Rothenburg 1829 () 51/2 – 21/2  
1 1. Sattler,Stefan 2017 () 9. Engelmann,Wolfgang 2024 () 1/2 – 1/2  
2 2. Bock,Helmar 2024 () 10. Zeltner,Ottmar 1985 () 1/2 – 1/2  
3 3. Glitz,Martin 1958 () 11. Zeltner,Gottfried 1901 () 1 – 0  
4 4. Eichstädt,Timm 1937 () 12. Tapia-Egoavil,Carlos 1840 () 1 – 0  
5 5. Walther,Reinhard 1855 () 13. Diller,Marianne 1831 () 1 – 0  
6 6. Trockmann,Rafael 1905 () 14. Klingler,Fritz 1756 () 0 – 1  
7 7. Wolter,Norbert 1854 () 15. Faust,Bernhard 1666 () 1/2 – 1/2  
8 8. Habermann,Manfred,Dr. 1789 () 16. Shen,Julian 1627 () 1 – 0  

SV Lauf zieht Regionalligamannschaft zurück

Der SV Lauf hat seine erste Mannschaft aus der Regionalliga in die Bezirksliga 2 zurückgezogen. Für die Zusammensetzung der Bezirksligen bedeutet dies:

Auch SW Nürnberg Süd 2 ist aufstiegsberechtigt in die Regionalliga. Dadurch sind in der Bezirksliga 1 9 Mannschaften, in der Bezirksliga 2 21 Mannschaften. Die Turnierordnung erlaubt keine weiteren Aufsteiger; ein Änderungsantrag, der die Vergabe von Freiplätzen ermöglicht hätte, wurde abgelehnt, weil das ja nie vorkommt. Dennoch werde ich, sofern der Vorstand zustimmt, die Gruppenzweiten der Bezirksliga 2, SK Rothenburg e.V. und SK 1911 Herzogenaurach e.V., um einen Platz in der Bezirksliga 1 stechen lassen. Die Rückmeldung der Mannschaften verschiebt sich entsprechend.

Edit: Das Relegationsspiel findet am 21.7.13, 14:00 Uhr, in Herzogenaurach, Langenzenner Strasse 1b (Klubraum des Fotoklubs Herzogenaurach und des Schachklubs) statt. Das übliche Rundschreiben zur Rückmeldung der Mannschaften mit der vorläufigen Klasseneinteilung wird kurz danach veröffentlicht. Die Rückmeldung sollte noch vor den Sommerferien erfolgen. Eine gute Nachricht: In der kommenden Saison steht uns der Ligamanager wieder zur Verfügung.

Probleme mit Partieeingabe

Liebe Schachfreunde,

Ich hoffte, heute alle Partien der 1. Runde veröffentlichen zu können. Das scheitert leider an der schlechten Zuarbeit der Vereine. Von fünfzehn Wettkämpfen habe ich die Partien von drei Wettkämpfen noch gar nicht und die von zwei weiteren in einer unzumutbaren Form erhalten.

Verwenden Sie zur Erfassung AUSSCHLIESSLICH die von mir versandten PGN-Dateien. So ist gewährleistet, dass Namen, Vereine, DWZ-Zahlen und andere Daten einheitlich sind. Anders erstellte Dateien akzeptiere ich nicht. Das dürfte für Sie auch nichts neues sein: Auch der Liga-Manager hat PGN-Dateien bereitgestellt und nur Uploads akzeptiert, die auf diesen Dateien beruhten.

Eine kurze Anleitung:

Wenn Sie ChessBase, Fritz oder andere Programme des gleichen Herstellers verwenden: Speichern Sie die von mir verschickte Datei in einem beliebigen Ordner. Öffnen Sie die gespeicherte Datei in diesem Ordner mit Doppelclick (ein Doppelclick direkt auf die Datei im Mailanhang, ohne sie abzuspeichern, führt später beim Speichern zu Problemen). Suchen Sie die Partie, die Sie eingeben wollen, und öffnen Sie sie. Nachdem Sie die Züge eingegeben haben, speichern Sie die Partie mit ERSETZEN (nicht mit Speichern oder Speichern unter…) ab. Sind alle Partien erfasst, schicken Sie mir die veränderte PGN-Datei. Schicken Sie mir keine gepackte cbv-Datei.

Haben Sie kein ChessBase o.ä., empfehle ich Ihnen das kostenlose Programm Penguin.

Mit freundlichen Grüßen
Christian Kuhn

Mittelfränkische Delegation bei der Jugend-EM

Zur Zeit finden in Prag die Jugendeuropameisterschaften statt. Mittelfranken stellt eine neunköpfige Delegation. Darunter drei Spieler (Lorenz und Maria Schilay sowie Ruben Mantel), zwei Eltern (Hubert Mantel und Andre Schilay), zwei Trainer (Hermann Krauß und David Hofmann), ein Schiedsrichter (Thomas Strobl) und ein Kiebitz (Sebastian Mößl).
Heute steht die siebte Runde an. Unsere mittelfränkischen Spieler haben bislang 2,5 bzw. 3 Punkte erreicht und nehmen damit insgesamt Plätze im Mittelfeld ein.

Maria hatte in der Gruppe „Girls Under 8“ einen riesigen Start. Mit zwei Punkten aus zwei Partien war sie zunächst in  der Spitzengruppe zu finden, fiel dann aber nach drei Niederlagen in Serie wieder zurück, wobei zumindest in einer Partie mehr drin gewesen wäre. Gestern konnte sie mit einer tollen Kombination ihre Gegnerin mattsetzen und den dritten Sieg einfahren.

Ruben und Lorenz haben es in der Gruppe „Boys Under 10“ zwangsläufig etwas schwerer, schlagen sich aber auch prächtig. Thomas Strobl als einer der Schiedsrichter mit internationalem Titel erhielt die Leitung der Gruppe „Girls Under 8“. Dies ist auch der Grund, warum der Bericht über Maria länger ausfällt, da ihre Partien ständig in seinem Blick sind. Er ist somit auch der Einzige, der die Partie von Maria durchwegs live beobachten kann. Denn zehn Minuten nach Rundenbeginn müssen alle Betreuer die Spielsäle verlassen. Nach 60 Minuten dürfen nur die Delegationsleiter die Säle wieder betreten. Die Arbeit als Schiedsrichters bei einem Turnier dieser Altersklasse mit Spielern, die teilweise sicherlich eine Spielstärke von etwa DWZ 1700 erreichen dürften, ist eine ganz andere als in einem gewöhnlichen Turnier. In einem Seniorenturnier beginnt die Arbeit in der Regel erst nach drei Stunden. Hier aber ist von Anfang an Stress angesagt. Alle paar Minuten geht ein Arm hoch (damit wird der Schiedsrichter ans Brett gerufen) und es ist ein Problem zu lösen. Dafür ist die Arbeit aber nach ca. drei Stunden weitgehend erledigt.

Zum Schluss noch eine Prognose: Deutsche Medallien sind eher nicht zu erwarten.

Ergebnisse / Auslosung Einzelpokal

Paarungsliste der 1. Runde

Tisch

TNr

Teilnehmer

Titel

TNr

Teilnehmer

Titel

Ergebnis

1 1. Schatz,Christian CM 6. Berg,Winfried 1 – 0
2 8. Münzenberg,Dietr. 2. Bunk,Karsten 0 – 1
3 3. Leopold,Christian 9. Dreiseitel,Werner 1 – 0
4 12. Majid,Hakim 4. Schlötterer,Herm. 0 – 1
5 5. Babichev,Vyachesl. 11. Forche,Peter 1 – 0
6 13. Postoltsikis,Joa. 10. Lechler,Walter 0 – 1

Paarungsliste der 2. Runde

Tisch

TNr

Teilnehmer

Titel

TNr

Teilnehmer

Titel

Ergebnis

1 5. Babichev,Vyachesl. 1. Schatz,Christian CM 0 – 1
2 2. Bunk,Karsten 3. Leopold,Christian 0 – 1

 

Paarungsliste der 3. Runde

Tisch

Teilnehmer

Titel

Teilnehmer

Titel

Ergebnis

Blitz

1 Leopold,Christian,Dr. Schatz,Christian CM ½ – ½ 0:1
2 Lechler,Walter Schlötterer,Hermann ½ – ½ 0:1

Paarungsliste der 4. Runde

Tisch

TNr

Teilnehmer

Titel

TNr

Teilnehmer

Titel

Ergebnis

1 1. Schatz,Christian CM 4. Schlötterer,Hermann 1 – 0

-> Partien (pgn-Format)

Schnellschach-MM 2012

Liebe Schachfreunde,

die Endergebnisse der Schnellschach-MM 2012 liegen nun vor.
Herzlichen Glückwunsch an die Gruppensieger.
Bezirksliga 1: SK Schwanstetten
Bezirksliga 2: SW Nürnberg Süd 2
Bezirksliga 3A: SK Schwanstetten 2
Bezirksliga 3B: SG Wilhermsdorf/Langenzenn

Die Absteiger richten sich nach der Landesliga Nord, die am 16.09.2012 spielt.

Bezirksliga 1 – Ergebnisse
Bezirksliga 1 – Abschlusstabelle
Bezirksliga 2 – Ergebnisse
Bezirksliga 2 – Abschlusstabelle
Bezirksliga 3A – Ergebnisse
Bezirksliga 3A – Abschlusstabelle
Bezirksliga 3B – Ergebnisse
Bezirksliga 3B – Abschlusstabelle

Thomas Ruderer
2. Bezirksspielleiter